Es hatte damit begonnen, dass ich beim monatlichen Treffen mit einigen Grafikdesign- und Fotokollegen aus Gaudi einen Wackeldackel überreicht bekam. Es war kurz vor unserem Urlaub, und so nahm ich besagten Wackeldackel (der auf den Namen „Bodo“ getauft wurde) kurzerhand mit nach Südfrankreich. Im Hinterkopf die Idee, Bodo irgendwie einzubinden...

Bodo, entspannt in frühabendlicher Stimmung, ein friedliches Dorf betrachtend. Noch ahnt der kleine Kerl nichts von den weltlichen Verführungen.

O là là! Diese kleinen Südfranzösinnen gehen aber ran...

Da haben wir den Salat. Bodo ist dem Charme von Mimi erlegen und sie nutzt das hemmungslos aus.

Auf dem Wochenmarkt in Riez war er eindeutig der King – geliebt von den Standbetreibern und bestaunt von den Besuchern.

Nach soviel Starrummel zog er sich zum Ausruhen an den Lac de St. Croix zurück und genoss ein wenig die Aussicht.

Er dachte sogar kurz darüber nach, ein bisschen mit dem Boot über den See zu schippern...

...beschloss dann aber doch, sich dem Brauch der Franzosen anzuschließen und sich einem ausgiebigen Mittagessen zu widmen.

Die so gewonnene Kraft brauchte dann auch. Schließlich musste er später in den Bergen am Grand Canyon du Verdon zeitweise noch einen Anhalter mitnehmen.

Das war anstrengend, und so zweifelte Bodo dann auch, ob er es zu Fuß bis zum höchsten Berg dort schaffen würde. Er ließ es dann lieber – schließlich warteten Rotwein und Käse in seiner Ferienwohnung bereits auf ihn...

Ausflug nach Puimouisson

„Herrchen hat mich auf einen richtigen Spielplatz mitgenommen! Aber irgendwie... die Rutsche... so hoch... ich trau mich nicht...“

...also saß dann Bodo auf der Bank und beaufsichtigte Herrchen beim Rutschen.

„So ein Mist. Mein Lieblingsgeschäft, die Metzgerei, hat noch zu!“

„Och nee... geht das denn schon wieder los mit den Miezen?“

„Die wollen doch alle nur meinen Körper. Ich fühl mich irgendwie so benutzt!“

„Na prima – man hat uns erwischt. Und wie erklär' ich das jetzt Zuhause?“

BODO, mon dieu!

Mon cherie, mon bijoux!

Kratz miesch, beiß miesch, schlag miesch, ab'er lass miesch niescht 'albfertig liegeen!

Bodo ist gaanz müde und überglücklich. So ein toller Urlaub in Südfranzösien! So viele Erlebnisse, so viele Eindrücke. Und jetzt freut sich Bodo auch wieder auf sein Zuhause (aber zugegeben, die französischen Miezekatzen, also, mit denen hätte er auch noch länger...).
Nun aber schnell in die Heia, denn es geht früh raus und die Heimfahrt dauert lang.

Ob Bodo vielleicht eines Tages noch Karriere macht und berühmt wird? Wer weiß...